Mack Ringelblumensalbe

Mack Ringelblumensalbe

Mack Ringelblumensalbe

Ringelblumensalbe gehört schon seit Jahren als Hausmittel in die Hausapotheke. Da Ringelblumenextrakt eine regenerierende Wirkung hat lindert die Salbe mildere Hautirritationen, schützt und pflegt die Ringelblumensalbe die Haut und lindert Spannungszustände.

Die Josef Mack Ringelblumensalbe kann man in den unterschiedlichsten Bereichen mit den unterschiedlichsten Beschwerden anwenden, jedoch findet sie auch gerne Gebrauch in der alltäglichen Hautpflege. Die Ringelblumensalbe von Mack aus Bad Reichenhall enthält rein natürliche Inhaltsstoffe. Die Ringelblumensalbe wird schonend hergestellt und ist bekannt, durch eine hautschonende Wirkung.

Dennoch ist empfehlenswert die Salbe vor z. B. durch ein Pröbchen zu testen.

 

>> hier zum Anbieter

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (87 votes cast)

Ringelblumensalbe – ein bekanntes Hausmittel

Diese gelb bis orange blühenden, teilweise gefüllten oder ungefüllten Blüten der Ringelblume sind sind als Hausmittel sehr bekannt. Ringelblumen, besonders die dunkelrot-orangen, gefüllten Blumen enthalten besonders viele Carotinoide. Laut der Literatur können Ringelblumen Blüten entzündungshemmend, desinfizierend, wundheilend und krampflösend wirken. Ringelblumen können sowohl als Tee, Tinktur, aber auch als Ringelblumensalbe verwendet werden.

Anwendungsbereiche

Ringelblumentee wirkt besonders effektiv bei Menstruationsbeschwerden, Magen und Darmproblemen, Pilzbefall und Ärger mit Leber und Galle. Tinkturen oder stärkere Aufgüsse werden bei Entzündungen im Mundraum, bei Angina oder Heiserkeit verwendet. Hier wird einfach ordentlich mit dieser Lösung gegurgelt. Die Ringelblumensalbe kann bei bei Wunden jeder Art verwendet werden. Für offene Kinderpopos, aufgeschlagene Knie, Sportverletzungen und sogar bei Verbrennungen und Sonnenbrand kann diese natürliche Salbe eine Linderung schaffen.

Herstellung der Ringelblumensalbe

Man verwendet zur Herstellung frische, oder getrocknete Blüten, kaltgepresstes Olivenöl und Bienenwachs. Alle Zutaten bekommt man im Bioladen oder in der Apotheke. Verwendet werden nur die gelb-orangen Blütenblätter, da die Blütenkörbe bei besonders empfindlichen Menschen Allergien auslösen können.

  1. 50 Gramm der klein geschnittenen Blüten mit 250 ml in einem Topf leicht zum Sieden bringen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Bitte ständig umrühren.
  2. Durch ein Tuch wird nun das Öl in ein hitzebeständiges Glas abgeseiht. Die Blüten ordentlich auspressen.
  3. In diesem heißen Öl wird nun das Bienenwachs, etwa 25 Gramm, aufgelöst. Eventuell muss man dafür das Öl nochmals auf eine heiße Herdplatte stellen.
  4. Während des Abkühlens bitte ständig umrühren, damit sich keine Inhaltsstoffe absetzen können.
  5. Die noch flüssige Ringelblumensalbe wird nun in saubere Salbentiegel gefüllt.
  6. Die Salben erst nach dem Erkalten mit dem Deckel verschließen, da sich ansonsten Kondenswasser sammeln könnte.

Die Ringelblumensalbe wird am besten im Kühlschrank aufbewahrt und die zu verwendete Menge sollte immer mit einem sauberen Spachtel entnommen werden, um die Ringelblumensalbe nicht mit Keimen zu kontaminieren. Diese Salbe ist je nach Hersteller ca. ein Jahr haltbar.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.3/5 (22 votes cast)

Ringelblumensalbe ein Naturprodukt

Bildquellenangabe: segovax/pixelio.de

Bildquellenangabe: segovax/pixelio.de

Ob selbst gemacht oder bereits hergestellt und abgepackt gekauft, die Ringelblumensalbe ist schon lange ein allseits beliebtes Hilfsmittel im Alltag. Schon im Mittelalter wurden aus den Blüten der Pflanze, welche oft auch Calendula genannt wird, wertvolle Salben und Cremes hergestellt, denen eine heilende Wirkung nachgesagt wurde. Bauern haben damals das Wetter an den Blüten hervorgesagt, waren diese nach einer bestimmten Uhrzeit noch geschlossen, regnete es an dem Tag.
Und auch heute wird die Blume im Pharmazeutischen Bereich angewandt, so wirkt sie entzündungshemmend und abschwellend. Das Anwendungsspektrum ist also riesig, denn die Ringelblumensalbe sorgt auch für eine entspannte und reine Haut, wenn sie denn richtig angewandt wird. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, ist die Salbe besonders nachhaltig. Die Inhaltsstoffe bestehen vor allem bei der eigenen Herstellung meist nur aus natürlichen Stoffen, wie beispielsweise Bienenwachs, Pflanzenölen und natürlich den Ringelblumenblüten selbst. Wichtig ist jedoch, dass die Blumen früh morgens gepflückt werden, da dann die Blüten noch die meiste Kraft haben.


Quelle: youtube / FOCUSGESUNDHEIT


Man kann die Zutaten nach Belieben aussuchen und so auf Wunsch auch eine vegane Salbe herstellen. Hinzu kommt, dass die Herstellung an sich nicht viel Zeit beansprucht und einfach ist.
Die Blüten können natürlich auch für Tees oder sonstige Rezepte verwendet werden, die Variante eine Salbe herzustellen ist jedoch am beliebtesten. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass jene sehr haltbar und leicht aufzutragen ist. Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob die Salbe gekauft oder selbst hergestellt wird, jedoch kann man sich bei der eigenen Herstellung sicher sein, dass es sich um ein Naturprodukt ohne künstliche Zusätze handelt und besonders fair zur Natur ist, ganz ohne Tierversuche.  So ist die Ringelblumensalbe mittlerweile sehr beliebt und fehlt in fast keinem Haushalt mehr, da sie viele Anwendungsgebiete aufweist und leicht herzustellen ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.4/5 (18 votes cast)

Ringelblumensalbe – die Anwendung und selber herstellen

Bildquellenangabe: segovax/pixelio.de

Bildquellenangabe: segovax/pixelio.de

Schon im Kräuter-Garten von Hildegard von Bingen blühte sie – DIE RINGELBLUME. Die „Kräuter-Fachfrau“ hatte schon damals ihre besondere Wirkung im Auge und hat sie in ihren Schriften überliefert. Aber was macht sie so besonders? Eine kleine Spurensuche soll Licht in das Dunkel bringen…

Die Ringelblume, lateinisch „Calendula officinalis“, ist eine Pflanze, die der Familie der Korbblütler entstammt. Wegen ihrer heilenden Wirkung nimmt sie in der Naturheilkunde einen führenden Platz ein. Sie ist ein Alleskönner in Sachen Wundheilung und verfügt über einen antientzündlichen Effekt. Aus ihren Inhaltsstoffen lässt sich vorzüglich eine Salbe herstellen, die u.a. zur Heilung bei Narben eingesetzt wird, eine Wunde schneller verschließt und gut heilt. Zur Herstellung der besagten Salbe verwendet man ausschließlich Ringelblumenblüten.

 

Die Anwendung der Ringelblumensalbe

Ringelblumenextrakte finden Einsatz in Wundheilungssalben, werden aber auch für Spülungen im Mund- und Rachenraum verwendet. Bei Abschürfungen, Brandwunden und Schnittverletzungen wird die Ringelblumensalbe häufig eingesetzt. Ihre entzündungshemmende Wirkung bekämpft Viren, Bakterien und Pilze. Selbst bei Sonnenbrand, Akne, Hautausschlägen und Krampfadern ist sie ein zuverlässiger Helfer in der Not. Die „Alleskönnerin“ wirkt auch bei Übelkeit, Menstruationsbeschwerden und Gallenleiden in Form von Tee.

 

Wo kann man Ringelblumensalbe kaufen?

Nun ist es natürlich möglich, Ringelblumensalbe käuflich in einer Apotheke oder online zu erwerben, man kann sie aber auch selber herstellen, und es macht zudem noch Spaß… weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.5/5 (53 votes cast)

Ringelblumensalbe nach der Tätowierung

Tattoo Ringelblumensalbe

Ringelblumensalbe

Tätowierungen sind heute groß in Mode und werden von Männern und Frauen im gleichen Maße nachgefragt. Wenn das Tattoo fertig gestochen ist, stellt sich für alle die Frage nach der besten Pflege, damit die Wunde gut abheilt. Wichtig ist auch, dass die Farbe sichtbar bleibt, damit kein weiterer Arbeitsgang nötig ist. Denn das wäre für die Haut eine unnötige zusätzliche Prozedur.

 

Tattoo Ringelblumensalbe zur Abheilung

Sehr hilfreich beim Abheilen und zur Vermeidung von Infektionen ist Ringelblumensalbe, die in Apotheken, Drogerie oder auch online erhältlich ist. Da die Tätowierung einer leichten Schürfwunde der Haut vergleichbar ist, sollte diese auch entsprechend behandelt werden. Am ersten Tag nach der Fertigstellung des Tattoos ist es daher wichtig, einen Verband mit Ringelblumensalbe auf das Tattoo anzubringen. Dies ist insbesondere bei größeren und farbigen Tätowierungen und solchen, die sich an stark beanspruchten Körperstellen, wie zum Beispiel den Händen, befinden, notwendig. Der Salbenverband mit Ringelblumensalbe sollte am ersten Tag mindestens 10 Stunden auf das Tattoo aufgelegt werden. Eine gute Möglichkeit ist die Behandlung über Nacht. Auch ein atmungsaktiver Folienverband stellt eine gute Alternative dar. Anschließend wird das Waschen mit parfumfreier Seife und das anschließende Abtrocknen mit Papier empfohlen. Der sich bildende Schorf wird auf diese Weise möglichst dünn gehalten. Ab dem 3. Tag sollte Ringelblumensalbe 2 bis 4 Mal nur sehr dünn auf die Tätowierung aufgetragen werden. Insbesondere bei trockener Haut ist es wichtig, genügend zu fetten, um Spannungen und Hautirritationen zu vermeiden.

 

Tattoo in Schwarz und Grau sollten anders behandelt werden

Bei Tattoos in Schwarz und Grau ist zu beachten, dass die tätowierte Stelle ab dem 1. Tag alle 2 bis 3 Stunden gewaschen werden sollte. Anschließend wird die Ringelblumensalbe auf das Tattoo nur sehr dünn aufgebracht. Bei sehr trockener Haut kann nach jedem Waschen gesalbt werden. 3 Tage später hat sich so ein dünner Schorf gebildet. Dieser darf auf keinen Fall einreißen, denn das schadet der Farbe. Nach etwa 5 bis 7 Tagen hat sich neue Haut gebildet und der Schorf fällt ab.

 

>> hier zum Anbieter

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.8/5 (8 votes cast)