Ringelblumensalbe – die Anwendung und selber herstellen

Bildquellenangabe: segovax/pixelio.de

Bildquellenangabe: segovax/pixelio.de

Schon im Kräuter-Garten von Hildegard von Bingen blühte sie – DIE RINGELBLUME. Die „Kräuter-Fachfrau“ hatte schon damals ihre besondere Wirkung im Auge und hat sie in ihren Schriften überliefert. Aber was macht sie so besonders? Eine kleine Spurensuche soll Licht in das Dunkel bringen…

Die Ringelblume, lateinisch „Calendula officinalis“, ist eine Pflanze, die der Familie der Korbblütler entstammt. Wegen ihrer heilenden Wirkung nimmt sie in der Naturheilkunde einen führenden Platz ein. Sie ist ein Alleskönner in Sachen Wundheilung und verfügt über einen antientzündlichen Effekt. Aus ihren Inhaltsstoffen lässt sich vorzüglich eine Salbe herstellen, die u.a. zur Heilung bei Narben eingesetzt wird, eine Wunde schneller verschließt und gut heilt. Zur Herstellung der besagten Salbe verwendet man ausschließlich Ringelblumenblüten.

 

Die Anwendung der Ringelblumensalbe

Ringelblumenextrakte finden Einsatz in Wundheilungssalben, werden aber auch für Spülungen im Mund- und Rachenraum verwendet. Bei Abschürfungen, Brandwunden und Schnittverletzungen wird die Ringelblumensalbe häufig eingesetzt. Ihre entzündungshemmende Wirkung bekämpft Viren, Bakterien und Pilze. Selbst bei Sonnenbrand, Akne, Hautausschlägen und Krampfadern ist sie ein zuverlässiger Helfer in der Not. Die „Alleskönnerin“ wirkt auch bei Übelkeit, Menstruationsbeschwerden und Gallenleiden in Form von Tee.

 

Wo kann man Ringelblumensalbe kaufen?

Nun ist es natürlich möglich, Ringelblumensalbe käuflich in einer Apotheke oder online zu erwerben, man kann sie aber auch selber herstellen, und es macht zudem noch Spaß…

 

Wie kann man Ringelblumensalbe selber machen?

Wenn die Ringelblume in voller Blüte steht, gibt es folgendes Rezept:

Benötigt werden 250 ml Olivenöl, 50 g Bienenwachs, 50 g Sheabutter und 5 Tr. Vitamin E-Acetat und 2 Hände voll mit Ringelblumenblüten. Die Zutaten in einem Behälter in ein Wasserbad stellen und bei 70 Grad Celsius schmelzen lassen. In der Abkühlphase Vitamin E-Acetat zugeben und mit den Ringelblumen erhitzen bis zum Aufschäumen. Eine Ruhephase von einem Tag einplanen, wieder erwärmen, durch ein sauberes Leinentuch filtern und in Dosen abfüllen. Fertig ist die Ringelblumensalbe, die sich bei Kühlung etwa ein Jahr lang hält.

(Quelle: hexenrezepte.de)

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.